zurück

Eine schöne Bescherung



Eine Weihnachtsgeschichte

Ein kuscheliges Bett verwandelt sich in dieser Weihnachtsgeschichte in eine Schneelandschaft in der Lise ihr liebstes Schmusetier beim Schlittenfahren verliert. Sonntag, ihr Stoffhund, sieht schon dem verspielten Wolfi Wolf in sein immer hungriges Maul.
Doch selbstverständlich wird er von seinen neuen Freunden gerettet und eine abenteuerliche Reise beginnt, die ihn über Berg und Tal und durch den Winterwald führt, bevor sie am Weihnachtsabend vor Lises Haustüre endet.


Regie: Tony Glaser, Bochum
Idee und Spiel: Sabine Jäckel (Na und Theater)
Choreografie: Bettina Vielhaber (Compagnie De L` Echelle, Frankreich)
Musik: Karl F. Parnow-Kloth, Lüneburg
Zielgruppe: Menschen ab 4 Jahren


Presse

auf Wunsch schicken wir Ihnen gerne die Artikel per mail zu

... Geschickt lässt Sabine Jäckel die Handlung ins Figurentheater übergehen, und aus Bettdecken, Laken und Kissen zaubert sie eine bergige verschneite Landschaft.

... Auf wenigen Quadratmetern entfaltete sich vor den kleinen Zuschauern eine überschaubare Welt auf der Grenze zwischen Realität und Phantasie...

... Ein altes Bett, ein Vorhang, ein Kissen, ein paar Kuscheltiere und ein bisschen Phantasie: Es braucht nicht viel um vier oder fünf Jahre alte Kinder für rund 50 Minuten zu verzaubern. Das stellte Sabine Jäckel vom Dortmunder "NaUnd-Theater" am Sonntagnachmittag eindrucksvoll unter Beweis ...

... Das "Na und Theater" setzt mit dem Stück "Eine schöne Bescherung" einen Gegenakzent zum Wohlstandsballast im Kinderzimmer. ... Der Weihnachtsmann könnte doch auch einmal etwas Altes auf den Gabentisch legen. Zum Beispiel ein verlorenes Schmusetier.

... Die Kinder zeigten sich begeistert von den liebevoll dargestelten Charakteren und dem fantasievollen Bühnenbild.

  


Startseite